Tal der Toten

Wenn die rettende Magie zugleich tödliche Gefahr birgt …

Als die 18-jährige Inari mitten im Herbst einen Strauß Maiglöckchen vor ihrer Hütte findet, ahnt sie, dass nur einer dieses Zeichen hinterlassen haben kann: ihr verstorbener Vater. Denn seit seinem Tod beschützt er das Inkere-Tal vor Eindringlingen. In Inari keimt die Hoffnung auf, er könnte auf magische Weise zu seiner Familie zurückkehren. Sie beschließt die Geheimnisse ihres Tals zu erforschen. Aber je mehr Inari erfährt, desto größer werden ihre Zweifel daran, dass die Magie, die einst ihren Clan vor der Auslöschung rettete, wirklich ein Segen ist. 

»Tal der Toten« ist eine fantastische Geschichte über Familie, Magie und Freiheit mit einer lesbischen Protagonistin. Das Manuskript hat 2018 den 3. Platz beim Schreibwettbewerb von Impress und tolino media gewonnen. Die Begründung der Jury: »Ein wundervoller Debütroman, der mit seinem außergewöhnlichen Setting und der einnehmenden Atmosphäre ab der ersten Seite verzaubert!«  

Erste Leserstimmen:

Ann-Sophie von Reading is like taking a journey: »“Tal der Toten“ ist eine spannende Geschichte über Liebe, Freundschaft, Geheimnisse und eine ganz besondere Form der Magie. Aus meiner Sicht ist die Geschichte definitiv empfehlenswert, weil ich absolut nichts auszusetzen hatte – weder an den Charakteren noch an dem Handlungsverlauf. Für mich ist es ein sehr gelungener Debütroman, der mich neugierig auf die kommenden Werke von ihr macht.«

Janine von Schreiblust – Leselust: »„Tal der Toten“ ist ein echter Geheimtipp für Fans von tollen Fantasy-Geschichten ohne viel Schnickschnack. Die Geschichte wird weitgehend gradlinig erzählt und die junge Autorin braucht sich mit ihrem flüssigen Schreibstil nicht zu verstecken. Es macht wirklich Spaß, diesen schönen Roman zu lesen.«